Posts Tagged ‘Blog’

BestBlog – WebServer Umzug

Mittwoch, Dezember 22nd, 2010

Das erste Mal, seit ich BestBlog schreibe und betreibe, habe ich mich entschlossen, die „Berechnung“ der Seiten an einen „externen Dienstleister“ auszulagern. Bisher habe ich immer auf meine eigenen Konfigurationen auf eigenen Servern gesetzt. Aber irgendwann wird der Betrieb einfach zu aufwändig, deswegen habe ich diesmal auf Strato gesetzt.

no images were found

Anfangs hatte ich immer etwas Probleme, wenn ich versucht habe meinen WordPress basierten Blog auf einem Strato-WebSpace laufen zu lassen. Das äusserte sich hauptsächlich in sehr, sehr langsamem Aufbau der Seite und langen Antwortzeiten. Seitdem ich allerdings den Umzug meines WebSpace auf die neue „Cloud-Plattform“ angestossen hatte und wenige kleine Änderungen an meiner WordPress-Config vorgenommen habe, ist der Umzug endlich geglückt. Bis jetzt habe ich auch keine Probleme mit der Geschwindigkeit beim Aufbau der Seite oder den Antworten bemerkt. So lange dies der Fall ist, werde ich die WebServer Tätigkeit mal bei Strato belassen.

Wer Ähnliches mit seinem WordPress-Blog vor hat, dem möchte ich ans Herz legen, SAVEQUERIES für seinen Blog zu aktivieren. Wie man das macht, entnehmt am besten dem WordPress Codex.

Sollte jemand seit dem Umzug Probleme mit der Geschwindigkeit oder der Darstellung der Seite haben, so möge er mich bitte per MAIL informieren.

Merry movement,

j.klein

Happy Halloween

Sonntag, Oktober 31st, 2010

Endlich ist mein Blog von meinem Hoster komplett umgezogen worden. Zwar hatte ich bis jetzt noch leichte Probleme mit der Datenbank und dem Netzwerk von meinem Server, aber es sieht so aus, als liefe nun alles wieder glatt. Damit kann ich meine nächsten Beiträge nun endlich veröffentlichen und es tut sich wieder was.

Aus gegebenem Anlass zuerst aber euch allen ein schaurig schönes Halloween-Fest!

no images were found

Wenn ihr die Nacht, egal ob auf einer Party, oder beim Süssigkeiten sammeln übersteht, sieht man sich!

Stay alive,

j.klein

Blog: QR Code implementiert

Montag, Juni 21st, 2010

Seit einiger Zeit kann man schon fast überall im Internet den QR-Code bewundern. Dieser lässt es zu, diverse Informationen in einem Bildchen zu speichern. (Siehe unten)

Im Fall der meisten Internet-Präsenzen ist dort eine URL, oder ähnliches hinterlegt. Genau dieses Prinzip habe ich jetzt auch aufgegriffen und versehe jeden Beitrag mit einem kleinen schwarz-weissen Quadrat, in dem die URL vermerkt ist. Natürlich nicht manuell, sondern über ein Script, damit ich auch die älteren Beiträge erwische.

Lesbar wird der QR-Code mit einem „Barcode-Scanner„, der sich im Idealfall auf eurem Handy befindet. Für das iPhone, oder Android Handys gibt es sowas im jeweiligen Application-Store. Aber auch für Windows Mobile, Symbian und nahezu alle anderen mobilen Betriebssysteme ist ein Programm mit dieser Funktion erhältlich.

Sollte es also jemanden geben, der einen Beitrag so interessant findet, dass er auch unterwegs gelesen werden muss, kann man das Bildchen mit seinem Handy einscannen und wird auf die Seite weitergeleitet. Ebenso kann man das schwarz-weisse Quadrat per Mail verschicken, oder per Twitter bzw. Facebook verteilen.

Den QR-Code mit dem passenden Link zum gerade gelesenen Beitrag, findet man in der Zeile über dem Beitrag.

no images were found

Dient natürlich nur als kleine Spielerei für Leute, die sich für solche Sachen zu begeistern wissen.

Stay unscanned,

j.klein

WordPress: Frühjahrsputz MySQL Datenbank

Donnerstag, Februar 18th, 2010

Demnächst ist Frühling und da hat mich auch mal das „Putzfieber“ überkommen. Allerdings nicht mit Besen und Kehrblech, sondern mit eineigen MySQL Kommandos und nützlichen Plugins für meine Blog-Software.

WordPress Clean Up

Dazu habe ich folgende Seite genutzt und fast alle Tips einwandfrei anwenden können. Daher stammt übrigens auch das nette Bildchen zu dem Artikel. Deswegen auch der Quellen-Verweis. Bild: maketecheasier.com

Innerhalb der letzten Monate hat sich meine MySQL-Datenbank immerhin um ein paar MB vergrößert. Hauptsächlich ist dafür das „Revisioning“ verantwortlich. Damit ist gemeint, dass WordPress sich sämtliche Editions-Stati eines Artikels merkt und diese bereit hält, falls man auf eine frühere Version eines Artikels zurück möchte. Da alle Beiträge schon veröffentlicht sind und ich diese nur noch editiere, brauchte ich die ganzen Vorgänger-Versionen nicht mehr. Das machte die Datenbank gleich mal um 75% schlanker. Für die Säuberung nutzt man am besten Das Plugin Delete-Revision für WordPress.

Des Weiteren habe ich mich eines neuen Plugins bedient. Mit dem DB Optimizer kann mann auf seine Datenbanken eine Fülle von Optimierungs-Vorgängen loslassen, die zum Streamlining und zur Zugriffsoptimierung dienen. Auch das bringt mit Sicherheit noch ein paar Millisekunden schnellere Zugriffe.

Wo Plugins dazu kommen, müssen auch alte Plugins und deren Datenbank-Einträge gehen. Das ist bei WordPress mit dem Plugin Clean-Option sehr schön möglich. Hier kann man die Einträge auswählen, die von den alten und nicht mehr vorhandenen Plugins gemacht wurden und sich derer entledigen.

Alles in allem hat der „Frühjahrsputz“ in der Datenbank und den Files meines Blogs einiges an der Aufbauzeit verbessert und auch wieder Last von dem Server genommen. Der MySQL-Server läuft jetzt nicht mehr auf Hoch-Touren, wenn es eine Abfrage auf die Datenbank gibt und lässt den Apache nicht mehr warten.

Soweit ich das kontrolliert und gesehen habe, sind dabei keine alten Daten verloren gegangen und meine Beiträge sind auch noch alle da. Daher ist die Aktion ein voller Erfolg gewesen und wirklich zu empfehlen.

Warnung: Egal was man an seinem Blog ändert. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, ein vollständiges Backup von der Datenbank und der File-Struktur zu haben, sonst kommt es zu bösen Überraschungen. Wer keine Ahnung hat, was er da tut, sollte generell die Hände von solchen Spielereien lassen, bis er sich eingänglich über die Thematik informiert hat.

Happy cleaning,

j.klein

Sozial vernetzt mit Bild

Montag, Januar 4th, 2010

Dem ein oder anderen ist bestimmt aufgefallen, dass ich die letzten Tage mit einem neuen Plugin auf der Seite gewütet habe, welches die Möglichkeit bietet Beiträge in ein Social-Network o.ä. zu sharen.

Zuerst fand sich unter jedem Post eine Liste mit favorisierten Applikationen, an die ein Sharing möglich ist und ein Knopf, auf dem dann eine Liste mit 160 Einträgen selbiger zu finden war. Da mir das zu überladen War, habe ich mich von dem Knopf verabschiedet und lasse nun nur noch die Favoriten anzeigen.

Von links nach rechts sind das folgende:

Facebook -> Twitter -> MySpace -> Delicious -> Digg -> Google-Reader -> Print Friendly -> Blogpost -> WordPress

Zu finden sind die Bildchen auf der Hauptseite unter jedem Beitrag und unter der jeweiligen Einzelansicht der Beiträge. Sollte ich eine Plattform vergessen haben, die für irgendwen wichtig sein sollte, baue ich sie gerne noch ein.

Da sich die Häufigkeit, mit der meine geistigen Ergüße im Interesse eines Dritten gipfeln vermutlich in Grenzen hält gehe ich davon aus, dass die Icons, die bis jetzt dort verweilen schon 9 zu viel sind 😉

Trotzdem happy sharing,

j.klein

Neue Basis (CentOS 5.2 – 64 Bit)

Samstag, Januar 2nd, 2010

Nachdem der Blog die letzten Tage ein paarmal kräftig gehustet hat und ich das etwas verkonfigurierte Debian-Squeeze, welches dem Web-Server zu Grunde lag nicht mehr retten konnte, war es nach einem Backup an der Zeit für eine neue Basis.

Der Hoster meines Servers bietet neben OpenSUSE und Debian auch die Installation von CentOS 5.2 in der 32 oder 64 Bit Variante an. Also war die Entscheidung recht schnell getroffen. So wirklich viel habe ich mit CentOS noch nicht gemacht, da es allerdings aus dem RedHat-Stamm entspringt, war das nicht wirklich ein Problem.

Zur Installation habe ich natürlich die minimale Variante genommen und nicht das vorkonfigurierte LAMP des Hosters. Nicht aus misstrauen, aber was man selber installiert kennt man einfach 😉

Die Installation geht in ca. 5 Minuten von statten.

Danach ist mit einigen Kommandos auf der CLI das System mit LAMP beglückt worden:

 su -
yum update
yum install httpd mysql mysql-server php php-gd php-mysql
/etc/init.d/httpd restart

Damit ist LAMP auf dem Server vorhanden und nach den üblichen Anpassungen in der Apache-Config und anlegen der MySQL-User ist auch meine Seite schnell wieder online gewesen.

Nun läuft BestBlog auf CentOS 5.2 in der 64 Bit Variante.

Performance-Vergleiche zu Debian kann ich erst in ca. 4 Wochen sinnvoll online stellen. Sollte euch bis dahin irgendwas ungewöhnliches auffallen, bitte einfach kurz per Mail schreiben.

Happy New Year,

j.klein

BestBlog auf Facebook

Samstag, Dezember 26th, 2009

Ich habe mich lange gegen einen Account auf Facebook gewehrt, weil ich nicht noch eine Social-Network Seite pflegen wollte.

Nachdem einige Plugins für WordPress aber auch die Unterstüzung für Facebook anbieten, wollte ich natürlich nicht versäumen auch diese Möglichkeit voll auszunutzen und den Blog auch noch in Facebook integrieren 😉

Deswegen habe ich mir selber einen Account auf Facebook spendiert und mein Blog hat seine eigene Seite bekommen, von der man ein Fan werden kann, wenn ich das Prinzip jetzt schon richtig verstanden habe.

BestBlog

Mit Hilfe meines Socialite Plugins sollten neue Posts auf dem Blog dann auch entsprechend in das Facebook-Profil übertragen werden. Um zu sehen, wie das dann aussieht, einfach in den Kasten von Facebook klicken. Da kann man sich dann auch für die Updates eintragen 😛

Have Fun and follow me,

j.klein

Aus für böse Buben

Samstag, Dezember 26th, 2009

Nach einigen Tips von einem Kollegen habe ich beschlossen auch meine .htaccess-Datei mal wieder etwas auf den aktuellsten Stand zu bringen.

Das ist bei WordPress ohne viel Aufwand möglich und sehr effektiv wie ich feststelle 😉

Das heißt, für die meisten Angriffe von irgendwelchen Kiddies dürfte das Maß an Security reichen. Wenns jemand drauf anlegt die Seite zu schrotten wird er mit Sicherheit mittel und Wege finden, aber ich hab ja ein Backup 😀

So far,

j.klein

Blog Reboot

Dienstag, Dezember 22nd, 2009

Nachdem ich heute ein Update von meinem Socialite Plugin, zum Eintragen der Posts auf Twitter gemacht habe und ein bisschen mit meinem Theme für Mobile-Devices gespielt habe, hatte der Blog wohl ein wenig die Grätsche gemacht …

Bevor ich jetzt stundenlang versucht habe, den Blog auf der CLI wieder zu reparieren und Module neu zu laden und Dienste neu zu starten, habe ich einfach die Variante für Mädchen genommen 😉

Boot toot goot ^^

Siehe da, hat sogar funktioniert und alles läuft wieder wie gewünscht.

Happy booting,

j.klein

Blog-Software Update

Montag, Dezember 21st, 2009

Eine neue Version der Blogging-Software WordPress ist erschienen.

Deswegen habe ich natürlich gleich ein Update gemacht, da auch dieses Mal einige Bugfixes und Sicherheits-Lücken enthalten sind.

Sollten Fehler auffallen, die vorher noch nicht da waren, hinterlasst einfach einen Kommentar, oder schreibt eine E-Mail. Die Adresse ist an bekannter Stelle zu finden.

Keep your eyes wide shut,

j.klein