Archive for Juni, 2010

PlayStation 3 Firmware Update 3.40

Dienstag, Juni 29th, 2010

Das neue Update für die PlayStation 3 ist diesmal ausserhalb der normalen Donnerstag-Releases in der Nacht von Montag auf Dienstag am 29.06.2010 erschienen. Auch diesmal birgt das Update wieder ein paar Neuerungen, die dazu gekommen sind.

no images were found

Das Update kann wie gewohnt über die PlayStation 3 installiert werden. Dann fuktioniert der Vorgang automatisch. Wer zu Hause keine schnelle Verbindung hat, oder generell lieber über ein USB-Medium den Patch einspielt, der kann sich unter diesem Beitrag im Download-Bereich die originale Firmware 3.40 für die PlayStation 3 runterladen.

Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • PlayStation Plus (Details)
  • Fotogalerie
  • Video-Editor & Uploader
  • Five-Star Rating (PSN-Store)
  • Energiespareinstellungen
  • Facebook-Support

Mit der Fotogalerie besteht jetzt die Möglichkeit seine Bilder online zu stellen. Dies kann über Picasa oder Facebook erfolgen. Die Fotos können kommentiert und mit Tags versehen werden.

Der Video-Editor und Uploader bietet die Möglichkeit Videos aus  dem XMB heraus zu bearbeiten, zu speichern und danach auf YouTube oder Facebook hochzuladen.

Mit der neuen Firmware hat auch das fünd Sterne Bewertungs-System im PlayStation Store einzu gehalten. Die Inhalte können jetzt im Rahmen dieser Skala von euch bewertet werden.

Zu den Standard-Einstellungen, die man bisher zum Energiesparen an der PlayStation 3 einstellen konnte, sind nun weitere zahlreiche Möglichkeiten gekommen, den Energieverbrauch zu senken.

Der Facebook-Support wurde ausgeweitet. Nun ist es möglich sein PSN Profil in Facebook sichtbar zu machen und mit der Hilfe von einem „Tab“ in Facebook einzubinden. Freundschaftsanfragen können ebenfalls direkt über Facebook abgewickelt werden.

Downloads:

  • [download id=“28″]
  • [download id=“27″]

Viel Spass mit den neuen Features, an alle die sie denn auch nutzen 😉

Stay updated,

j.klein

Ein neuer Autor stellt sich vor…

Samstag, Juni 26th, 2010

Hallo liebe Freunde des kurzen Blogs,

ich bin Marci, ein Enthusiast der Innovationen. Vor kurzem fragte mich J.K. (spricht man ähnlich aus wie bei Dallas den Bösewicht und in der heutigen Zeit so wie Calvin Klein), ob ich nicht Lust hätte, einfach mal etwas zu bloggen.

Nun gut, dachte ich mir – versuchen wir es halt mal. Ich bin ja ein Kind der ersten Akustik-Koppler Stunde und kenne die Gepflogenheiten und den Knigge des Internet-Bloggens nicht, also seid mit meiner vielleicht manchmal „saloppen Mundart“ gnädig. Auf jeden Fall seid gewiss, dass ich immer etwas selbstkritisch bin, manches in einem „etwas sarkastischen“ Unterton schreibe, aber es niemals so gemeint ist, wie es als geschriebenes Wort vielleicht klingen mag. Ein Nachteil des Internets ist das Fehlen der reellen Mimik, denn jeder der mich „live“ kennt, weiß, das ich alles was ich erzähle oder erkläre selbstkritisch mit einem „Augenzwinkern“ dokumentiere – denn ich habe leider die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen (So pflegte mein Opa immer zu sagen) und manchmal ist mein Wissen leider nur auf  Halbwahrheiten aufgebaut.

Jetzt aber zu meinen Beiträgen, die ich schreiben werde:

Ich schreibe alles. Ich interessiere mich fast für alles. Ich bin wie ein Blatt im Wind. Meine Freunde nennen mich Schweizer Armeemesser oder auch manchmal Einstein. Sie vergleichen mich mit dem Schussel im A-Team, sagen MC Gyver zu mir und seit neuestem vergleichen sie mich mit dem Punkmädchen aus CSI Miami. (Was mich immer noch recht beschäftigt) Das sicherlich nicht, weil ich so klug bin, und den Einstein wahrscheinlich eher weil ich manchmal so zerstreut wirke.

Also wundert euch nicht, wenn ich im einen Moment von Computern, Elektronik und Navigation schreibe und im selben Atemzug erzähle, wie mir meine Kollegen eine Zecke in einer schnell einberufenen Krisensitzung vom Hintern entfernt haben. Hier sind wir auch schon wieder bei meiner Weitläufigkeit: Neben „Basteln bis der Kühler wackelt“ habe ich in den Anfängen des Internets auch noch kräftig im FIDONET gepostet, vielleicht war ich auch der letzte Münchner, der bei seiner öffentlichen „Mailbox“ Netfire den Stecker gezogen hat. Auf jeden Fall schreibe ich bei Bedarf auch heute noch gerne Anleitungen für Dummies. Dieser Begriff hat mir Ende der 80er im leitungsvermittelten Netz ziemlich viel Kritik eingebracht. Umso besser, dass es „im heute und jetzt“ ganze Buchserien gibt und sich diese auch etabliert haben.

Denn dumm fragen gibt es nicht, nur dumm wer nicht fragt 🙂

Und das ist mein Schlußwort:

30 Jahre später ist es immer noch meine Passion „allen und jedem“ zu helfen, soweit es in meiner Macht steht. Manche Leute sagen: „Geht nicht“ und ich bastel dann halt was – und es geht doch.

Liebe Grüße

euer Marci

Blog – Neuer Schreiberling

Freitag, Juni 25th, 2010

Das erste mal seit dem Bestehen des BestBlog, wird es neben mir einen weiteren Autor geben!

no images were found

Er wird unter dem Nickname MARCI schreiben und ist Spezialist für alles rund um mobile Technologie. Vom Handy bis zum Car-PC hat der Mann so gut wie von allem Ahnung 😉

Also macht ihm einen netten Empfang.


Regards,

j.klein

HTC Desire – Update Android Version 1.21

Freitag, Juni 25th, 2010

Vor einigen Tagen ist ein neues Update für das HTC Desire rausgekommen. In den Genuss kommen im Moment allerdings nur die Nutzer, die ein Gerät haben, welches schon vom Branding durch den Mobilfunk-Anbieter befreit ist. Wer das noch nicht gemacht hat, kann sich gerne an meinem Beitrag  zu dem Thema bedienen.

no images were found

Warnung: Wer sich mit den Eingriffen in das Recovery-Systems, bzw. die Shell-Ebene seines Handys nicht auskennt, sollte das von jemandem machen lassen, der die nötige Erfahrung hat. Wenn Ihr das selber probiert, etwas beschädigt und euer Telefon unbrauchbar macht, bin ich dafür weder verantwortlich, noch haftbar.

Hat man nur das Unbranding an seinem Gerät vorgenommen ohne weitere Aktionen und will sein Gerät auch nicht rooten, oder ähnliche Schweinereien machen, so kann man sich aus der Downloadsektion unten einfach das OTA Bravo WWE 1.21.405.2 Update herunterladen.

Das wird über den bekannten Weg des Handy eigenen Restores eingespielt.

Wer das Update direkt vom Handy aus runterladen und installieren möchte, muss sich nur ein wenig durch das Menü hangeln und kann das Update OTA (Over The Air) installieren. Dazu im Menü unter „Einstellungen > Telefon Informationen > System Software Update“ auf den Knopf drücken, mit dem sofort nach einem Update gesucht wird. Das hat den selben Effekt, wie das vorgehen mit der originalen *.zip Datei.

Bei dem Vorgang mit dem OTA Update gehen keine Einstellungen verloren. Ein Backup seiner Applikationen und anderen Einstellungen zu haben empfiehlt sich aber trotzdem immer. Am einfachsten und zuverlässigsten geht das mit Nandroid. Alles was man dazu braucht findet man im Nandroid Restore Paket. Diese *.zip Datei kann wie jede anderen über das Recovery Menü (Beschreibung oben schon verlinkt) eingespielt werden.

Man beachte bitte, dass bei der standard Installation der Bootloader auf die Version 0.80 upgedated wird.

Wer das Update der Software einspielen möchte, aber dennoch nicht auf seinen alten HBoot 0.75 verzichten will der muss mit dem modifizierten Full ROM in der Download-Sektion HTC Desire Update 1.21.40 NoHBoot NoRadio vorlieb nehmen. Hier bleibt der Bootloader und die alte Baseband Version erhalten. Die Einstellungen und Applikationen sind nach dem Update allerdings alle gelöscht. Deswegen auch in diesem Fall ein „volles“ Backup des Telefons mit Nandroid erstellen. Nachdem die neue Firmware Version  installiert ist, reicht es mit dem „Advanced Recovery“ Menü aus Nandroid das „data“-Image wieder herzustellen. Euere Einstellungen und Applikationen sind damit alle wieder auf der neuen Firmware hergestellt.

Unten findet Ihr wie immer noch die Downloads.

Downloads:

  • [download id=“26″]
  • [download id=“24″]
  • [download id=“25″]
  • [download id=“32″]

Viel Spass mit dem neuen Android 1.21 Update. Es läuft zwar alles ein bisschen „weicher“, aber grosse Änderungen sind wohl nicht vorgenommen werden. Alle die ein Gerät mit Branding besitzen und das nicht entfernen wollen, müssen noch auf was Update warten. Manche Mobilfunkanbieter haben allerdings schon gesagt, dass man bis zum nächsten Update auf Android 2.2 warten wird um ein neues Update freizugeben.

Stay up2date,

j.klein

HTC Desire – Wakeup Button

Mittwoch, Juni 23rd, 2010

Nach einigen Wochen in Nutzung habe ich eine weitere Änderung an meinem HTC Desire für sinnvoll gehalten. Mich stört ein wenig, dass man das Handy nur mit dem „Power On/Off“ Button aus dem Standy-Modus aufwecken kann. Daher habe ich mich auf die Suche nach einer Lösung gemacht, diesen Umstand abzustellen und bin fündig geworden.

no images were found

Um den gewünschten Erfolg zu erreichen muss man lediglich ein wenig in der „Keymap“ des HTC Desire editieren und schon kann man sein Telefon bequem über die Hardware-Buttons erwecken. In meinem Fall fand ich dafür den „Menu“ Button am einfachsten und habe hierfür eine Konfiguration gebaut.

Um die Konfiguration einzuspielen ist nicht viel Aufwand nötig. Eine kurze Anleitung dazu gibt’s selbstverständlich trotzdem.

Warnung: Wer sich mit den Eingriffen in das Recovery-Systems, bzw. die Shell-Ebene seines Handys nicht auskennt, sollte das von jemandem machen lassen, der die nötige Erfahrung hat. Wenn Ihr selber probiert, etwas beschädigt und euer Telefon unbrauchbar macht, bin ich dafür weder verantwortlich, noch haftbar.

Needs:

  • Recovery Tools          –> Download-Bereich
  • Editierte Keypad-Config –> Download-Bereich
  • USB-Debugging aktivieren: „Einstellungen -> Anwendungen -> Entwicklung  -> USB Debugging“

How-To:

Nachdem ihr die nötigen Dateien aus dem Downloadbereich unter diesem Beitrag heruntergeladen habt, entpackt zuerst mal die komprimierten Daten aus den *.zip-Archiven auf eure Festplatte.

Schaltet das HTC Desire aus. Startet das Telefon neu, in dem ihr auf den „Power Button“ und gleichzeitig auf den „Volume Down“ Button drückt. Das Desire fährt jetzt in den Bootloader. Wählt mit Hilfe des „Volume Down“ Buttons aus der Liste den Punkt „Recovery“ aus und bestätigt die Eingabe mit dem „Power Button“.

Das Handy befindet sich nun im Recovery Modus, was sich durch anzeige eines schwarzen Displays mit rotem Dreieck äußert. Aus dem Ordner, in den ihr die Datei „recovery-desire.zip“ entpackt habt, führt nun die Datei „step2-windows.bat“ aus. Am besten mit Hilfe der „CMD“ unter Windows. Wer nicht weiss, wie man die startet, hat hier nichts verloren…

Nach dem die Batch-Datei erfolgreich ausgeführt wurde, seht ihr ein grünes Menü auf dem Display. Dieses wird aber für diesen Schritt nicht benötigt. In dem Ordner, in dem die Datei „step2-windows.bat“ liegt, gibt es eine ausführbare Datei „adb-windows.exe“. Ruft eine CMD unter Windows auf und navigiert in den Ordner, in dem sich diese Datei befindet. Danach müssen folgende Befehle nacheinander ausgeführt werden.

Es empfiehlt sich, dass man auch gleich den „Lagerort“ der Datei „bravo-keypad.kl“ aus der entsprechenden *.zip-Datei sucht und sich den ganzen Pfad merkt.

  • adb-windows.exe shell mount /system
  • adb-windows.exe push <Pfad zur Datei bravo-keypad.kl> /system/usr/keylayout/bravo-keypad.kl
  • adb-windows.exe shell reboot

Das Telefon startet nun neu. Nachdem ihr eure PIN eingegeben habt und das Telefon wieder im normalen Modus verfügbar ist, sperrt ihr den Display.

Nun drückt auf den „Menu“ Knopf unten an eurem HTC Desire. Siehe da, das Telefon wird auf dem Stand-By Modus geweckt. An den anderen Funktionalitäten des „Menu“ Button innerhalb der HTC Sense-UI ändert sich durch die Anpassungen natürlich nichts.

Tip: Weckt man das Handy durch den „Menu“ Button auf und drückt diesen dann noch ein zweites mal, ist auch gleich die Sperre aufgehoben. Es sei denn, ihr habt ein „Pattern“ zum entsperren festgelegt. Dieses muss dann natürlich trotzdem eingegeben werden.

Mann kann auch jeden anderen Knopf auf dem Keypad des HTC Desire mit dieser Funktion belegen (ausser den optischen Trackpoint, das kommt noch). Wer die Funktion auf einem anderen Button haben möchte, der kann sich gerne an mich wenden und ich werde ihm behilflich sein.

Update:

Ich habe es nun geschafft euch signierte ZIP-Dateien zur Verfügung zu stellen, die Ihr einfach über das Recovery einspielen könnt. Ausserdem ist es nun möglich das Desire über den Trackpoint in der Mitte zu wecken. Für das Einspielen der ZIP-Dateien (der einfachere Weg) muss das Gerät allerdings gerooted sein. Dazu gibt es einige Anleitungen im Internet.

Download:

  • [download id=“22″]
  • [download id=“23″]
  • [download id=“68″]
  • [download id=“69″]

Viel Spass mit dieser neuen Funktion, die euch vielleicht einige Schmerzen an der Sehne eures Zeigefingers sparen kann, oder einfach nur praktisch ist.

Stay unlocked easily,

j.klein

Blog: QR Code implementiert

Montag, Juni 21st, 2010

Seit einiger Zeit kann man schon fast überall im Internet den QR-Code bewundern. Dieser lässt es zu, diverse Informationen in einem Bildchen zu speichern. (Siehe unten)

Im Fall der meisten Internet-Präsenzen ist dort eine URL, oder ähnliches hinterlegt. Genau dieses Prinzip habe ich jetzt auch aufgegriffen und versehe jeden Beitrag mit einem kleinen schwarz-weissen Quadrat, in dem die URL vermerkt ist. Natürlich nicht manuell, sondern über ein Script, damit ich auch die älteren Beiträge erwische.

Lesbar wird der QR-Code mit einem „Barcode-Scanner„, der sich im Idealfall auf eurem Handy befindet. Für das iPhone, oder Android Handys gibt es sowas im jeweiligen Application-Store. Aber auch für Windows Mobile, Symbian und nahezu alle anderen mobilen Betriebssysteme ist ein Programm mit dieser Funktion erhältlich.

Sollte es also jemanden geben, der einen Beitrag so interessant findet, dass er auch unterwegs gelesen werden muss, kann man das Bildchen mit seinem Handy einscannen und wird auf die Seite weitergeleitet. Ebenso kann man das schwarz-weisse Quadrat per Mail verschicken, oder per Twitter bzw. Facebook verteilen.

Den QR-Code mit dem passenden Link zum gerade gelesenen Beitrag, findet man in der Zeile über dem Beitrag.

no images were found

Dient natürlich nur als kleine Spielerei für Leute, die sich für solche Sachen zu begeistern wissen.

Stay unscanned,

j.klein

HTC Desire übertakten / Akku sparen

Freitag, Juni 18th, 2010

Seit einigen Wochen bin ich nun schon mit dem HTC Desire unterwegs. Bis jetzt muss ich sagen, dass ich wirklich rundum zufrieden damit bin. Einziges Manko, welches sich zuerst darstellte, war die recht geringe Laufzeit des Akkus. Hat man allerdings das richtige Händchen und ein bisschen Geduld, lassen sich aber sogar zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

no images were found

Es ist mittlerweile möglich, mit Recht wenig Aufwand sein Handy auf eine längere Laufzeit zu bringen. Bei mir ca. 5 Tage Standby und 2 – 3 Tage bei normaler Nutzung. Des weiteren kann man mit dieser Methode seinen Prozessor im Handy auf bis zu 1267 MHz übertakten. Die hier beschriebene vorgehensweise ist nur für Windows Nutzer beschrieben. Sollte jemand auch ein Tutorial für Linux/Mac benötigen, helfe ich aber gerne.

Warnung: Wer hier nicht genau weiss, was er tut, lasse bitte die Finger von dem Tutorial, da man sein Telefon so zu einem klassischen 500€ Briefbeschwerer machen kann. Ich übernehme keine Verantwortung, oder Haftung für eventuell entstehende Schäden am Gerät.

Voraussetzungen:

  • Rooted HTC-Desire
  • SD Card (GoldCard)
  • Kernel-Dateien (Download unter dem Beitrag)
  • Utilities for Recovery (Download unter dem Beitrag)

Anleitung:

Zuerst sollte man, wie oben beschrieben ein HTC Desire haben, welches schon gerooted ist. Was das genau bedeutet und wie man das machen kann, lest ihr bitte in folgender Anleitung nach und führt es aus. Danach kann man hier weiter im Text gehen. Wie man aus seiner SD Karte eine GoldCard macht, habe ich hier schonmal beschrieben.

Sucht euch im unteren Download Bereich eine der *.zip-Dateien aus, die für euch passend ist. Für ein Standard-Image mit dem Stock-ROM, nehmt die Stock Datei. Für ein MoDaCo-ROM die MCR Version. Für anderen ROM’s kann ich noch nicht verbindlich sagen, ob es funktioniert. Ausserdem sind die Recovery-Tools ganz nützlich, auch wenn es eigentlich nur eine abgespeckte Version der Root-Tools ist.

Die Beschreibung der Dateien nennt sich (UVOC). Das steht für UnderVolt /OverClock. Beide Features sind also in den Kernel eingearbeitet. Sowohl die Übertaktung des Prozessors, als auch der geringere Strombedarf und damit verbunden eine längere Laufzeit des Akkus.

Wenn man alle Dateien lokal auf seinem Rechner hat, kann man mit dem ersetzen des Kernels beginnen. Im ersten Schritt verbindet man das Handy so mit seinem PC, dass die SD-Karte für den Rechner freigegeben ist. Nun die benötigte *.zip Datei ins Root-Verzeichnis der SD-Karte kopieren. In der *.zip-Datei für den Kernel ist im Ordner „sdcard“ auch eine Datei „setcpu.txt“ enthalten. Diese ebenfalls in das Root-Verzeichnis der SD-Karte kopieren.

Das Handy ausschalten und vom PC trennen. Gleichzeitig die „Volume-Down“ und die „Power-Taste“ drücken. Das Handy startet und bleibt beim Boot-Menü stehen. Mit den „Volume-Down“ und „Volume-Up“ Knöpfen kann man sich innerhalb des Menüs bewegen, mit der Power-Taste bestätigen. Wählt den Menüä-Punkt „Recovery“ aus und bestätigt mit der Power-Taste. Das Handy stellt nun einen schwarzen Bildschirm mit einem roten Ausrufezeichen dar. Nun kann das Telefon wieder mit dem Rechner verbunden werden.

Entpackt die runtergeladene Datei „recovery-desire.zip“ Datei auf den Rechner. Startet die Datei „step2-windows.bat„. Das HTC Desire wird nun in das Recovery-Menü mit grüner Schrift booten.

In diesem Menü wählt den Punkt „Flash .zip from sdcard“ mit dem Trackpoint aus (Bestätigen durch drücken auf den Trackpoint). Jetzt wählt ihr die gewünschte *.zip-Datei aus, die den Kernel beinhaltet und bestätigt wieder mit dem Trackpoint. Danach wählt ihr den Punkt „Reboot“ aus und startet das Handy somit neu.

Glückwunsch, der neue Kernel ist nun auf dem HTC Desire. Das Undervolting funktioniert ohne eine Aktion von euch. Zum übertakten braucht ihr aus dem Market „SetCPU“. Solltet ihr das Programm Barcode-Scanner (Link nur von einem Android Phone erreichbar) aus dem Market haben, lasst nur diesen QR-Code vom Handy erkennen und ihr findet SetCPU. Sonst müsst ihr eben im Market suchen. Ladet SetCPU herunter und startet es.

SetCPU fragt nun, ob es die Kofigurations-Datei von der SD-Karte verwenden soll. Das bestätigt ihr bitte. Ich habe die Datei setcpu.txt so angepasst, dass standarmäßig nur ein Takt von max. 1113 MHz möglich ist, da ich so recht sicher bin, dass nichts passieren kann. Wollt ihr dennoch auf 1267 MHz takten fügt an die Datei setcpu.txt noch eine Zahl an „1267200“. Damit ist der maximale Takt von 1267 MHz möglich.

Mit den Reglern in SetCPU lässt sich der Takt jetzt frei steuern.

Downloads:

  • [download id=“20″]
  • [download id=“21″]
  • [download id=“22″]

Viel Spass mit eurem 1,2 GHz Handy 😉

Stay overclocked,

j.klein

HTC Desire – Branding entfernen

Dienstag, Juni 1st, 2010

Nachdem ich seit neuestem im Besitz eines HTC Desire bin, musste das natürlich auch gleich dran glauben. Das Branding vom rosa Riesen wurde entfernt und den Root-Zugang musste ich selbstredend auch haben.

no images were found

Da jeder in den Genuss kommen sollte, sein Telefon ohne die Fesseln eines Anbieters und mit dem original Hersteller-ROM zu betreiben, gibt es hier eine kurze Anleitung, wie man sein Telefon auf den normalen HTC EU ROM flashen kann. Die Anleitung, zum „Rooten“ des HTC-Desire folgt noch im Laufe der Woche. Ich werde nur den Weg mit Hilfe von Windows beschreiben. Es gibt ebenso Wege mit Linux, allerdings werde ich die gesondert beschreiben.

SLCD-Geräte (ACHTUNG): Da seit kurzem die neuen Geräte mit SLCD von T-Mobile und Co. ausgeliefert werden, bitte Vorsicht! Ihr müsst hier unten bitte den anderen ROM runterladen! RUU Bravo HTC Europe Radio ROM SLCD

Voraussetzungen:

  • HTC Desire
  • SD Karte (GoldCard)
  • Hex Editor -> Downloadbereich
  • RUU HTC Europe ROM -> Downloadbereich
  • Für neuere O2 Geräte WWE ROM -> Downloadbereich

Warnung: Zu Beginn sei darauf hingewiesen, dass dieser Eingriff nur von Leuten durchgeführt werden sollte, die wirklich wissen, was sie machen. Des weiteren sollte euch bewusst sein, dass durch diese Eingriffe euer Telefon eventuell unwiederbringlich zerstört ist. Ausserdem geht damit eventuell die Garantie durch den Hersteller / Provider verloren, da es sich hier nicht um ein Update des selbigen handelt.

GoldCard:

Um ein Flashen des HTC Desire überhaupt zu ermöglichen, ist es unumgänglich, dass man seine microSD Karte einer speziellen Behandlung unterzieht. Auch hierbei besteht das Risiko, die microSD Karte unbrauchbar zu machen.

An erster Stelle, verbindet euer HTC Desire mit dem Computer. Das Kabel hierzu wurde mitgeliefert. Wenn euch das Desire fragt, in welchem Modus es sich verbinden soll, dann wählt den, in dem die SD Karte für den Rechner sichtbar ist. Wenn nicht schon geschehen, macht ein Backup der gesamten Inhalte eurer SD Karte, weil im nächsten Schritt die Karte formatiert wird und alle Inhalte verloren gehen.

Unter Windows wird jetzt ein „Wechseldatenträger“ sichtbar, der die SD Karte des Desire darstellt. Diesen mit FAT32 formatieren. Ich gehe davon aus, jeder der sich an dieses Tutorial wagt, weiss wie man einen Datenträger unter Windows formatiert, daher gehe ich nicht genauer drauf ein.

Ist das Formatieren abgeschlossen, kann das HTC Desire erst einmal wieder abgesteckt werden.

Man sollte sich jetzt aus dem Android-Market die kostenfreie Software „ASTRO“ besorgen. Das ist ein File-Explorer für Android-Telefone. Ist ASTRO installiert, kopiert man die Datei  „/sys/class/mmc_host/mmc1/mmc1:*/cid“ aus ihrem Ordner auf die SD Karte. Der Pfad dorthin ist einfach „/sdcard„.

Ist diese Datei kopiert, so verbindet man das HTC Desire wieder mit dem Computer und öffnet die „cid“ Datei mit einem Text-Editor. Dort steht ein Hex-Wert drin. Zum Beispiel: „1b534d30303030301070da18ed009558“ Der Wert muss nicht bei euch übereinstimmen, da jede SD Karte hier einen anderen Wert liefert.

Diesen Hex-String schreibt ihr jetzt in das Eingabefeld auf -> dieser Seite <- Die Seite liefert eine Nummer zurück, die Ihr kopieren müsst.

Die enstandene Nummer muss nun auf -> dieser Seite <- eingetragen werden. Gebt eine E-Mail Adresse an, denn an diese wird die generierte Datei versendet. Keine Angst, die Seite schickt sonst keine E-Mails, nur die eine mit dem Image.

Habt ihr bis jetzt alle Schritte richtig ausgeführt, liegt nun eine Datei namens goldcard.img auf eurem Rechner.

Jetzt benötigt ihr wie oben beschrieben einen Hex Editor. Den könnt ihr unter diesem Beitrag herunterladen. Anhand dieses Hex-Editors erkläre ich auch die nächsten Schritte, also empfiehlt es sich den von hier herunter zu laden. Verbindet euer Desire per USB mit dem PC und gebt die SD-Karte als „Festplatte“ frei.

Öffnet den Hex-Editor (Windows Vista und Windows 7 User als „Administrator“ ausführen, sonst gehen die nächsten Schritte nicht). Oben auf „Extras -> Datenträger Öffnen“ klicken. Die SD Karte vom HTC Desire auswählen. Wenn ihr euch nicht sicher sein, einfach nochmal abstecken und schauen, welche Auswahl verschwindet, das ist dann die richtige, wenn ihr wieder ansteckt. Das Häckchen „Schreibgeschützt öffnen“ rausnehmen. Nun auf „Extras -> Datenträgerabbild öffnen“ klicken. Dort wählt ihr die goldcard.img Datei aus. Ein neues Tag öffnet sich in dem Hex-Editor. Kopiert nun den kompletten Inhalt der Lasche goldcard.img (Strg+A). Dann wechselt in die Lasche „Wechselmedium X“. Markiert beginnend bei Offset(h) „00000000“ bis Offset(h) „00000170“ die Zeilen und macht einen „Rechts-Klick“. Dann im Drop-Down „Schreiben“ auswählen. Nun werden die gewählten Zeilen durch die aus dem generierten GoldCard-Image ersetzt. Speichert „Datei -> Speichern“.

Damit habt ihr eine vollwertige GoldCard in eurem HTC Desire und könnt mit dem Flashen des Original HTC ROM beginnen.

Branding entfernen / Original ROM installieren:

Die Installation des neuen ROM ist nicht so kompliziert, wie das erstellen der GoldCard, allerdings ist diese zwingend notwendig um mit den kommenen Schritten weitermachen zu können.

Ladet euch aus dem Downloadbereich den Stock ROM runter. Die kommt in Form einer *.exe Datei, weil die nötigen Schritte aus der *.exe ausgeführt werden. Das heisst, im Grunde genommen müsst ihr nur darauf warten, bis euer Handy mit dem neuen Stock ROM von HTC bootet.

Vorkehrungen:

Darauf achten, dass der Rechner nicht in den „Standy-Modus“ fährt oder ähnliches, er muss unbedingt während des Updates weiterlaufen.

Dann könnt ihr mit dem Unbranding beginnen. Startet die *.exe und setzt den Haken „Ich verstehen den obigen Warnhinweis…“. Dann drückt auf „Weiter“. Danach werdet Ihr aufgefordert ein paar Schritte auszuführen. Diese abschliessen und dann den Haken „Ich habe die obigen Schritte durchgeführt.“ setzen. Schliesst das HTC Desire per USB an euren Rechner an, an dem ihr die *.exe gestartet habt. Einfach anstecken und keine Auswahl treffen, wie euer Telefon mit dem Computer verbunden werden soll.

Nach diesem Schritt klickt auf „Weiter“. Die Update-Software erkennt nun euer Handy und führt alle nötigen Änderungen aus. Am besten macht ihr während dieser Phase nichts an besagtem Rechner. Wartet bis der Fortschrittsbalken auf 100% ist und das Handy mit dem neuen ROM gebootet hat.

Fertig… Das war’s. Ihr habt nun den originalen HTC Desire ROM für Europa in der aktuellsten Version auf eurem Handy installiert. Richtet das Telefon wieder ein und ihr könnt es wie gewohnt nutzen. Am besten kopiert Ihr nun auch die gesicherten Inhalte von der SD Karte wieder zurück.

Edit:

Da es manchmal wohl Probleme mit dem Erstellen der GoldCard gibt, habe ich noch ein Tool hochgeladen, dass euch die Arbeit abnimmt und so die Fehlerquellen minimiert. Das Programm ist natürlich nicht von mir, aber ich habe es im Netz gefunden. Eine kurze Anleitung findet man hier im Forum.

Downloads:

  • [download id=“17″]
  • [download id=“19″]
  • [download id=“74″]
  • [download id=“73″]
  • [download id=“67″]

Viel Spass mit eurem „befreiten“ Handy.

Stay unbranded,

j.klein