Posts Tagged ‘Technik’

Logitech Harmony One

Sonntag, Dezember 27th, 2009

Nachdem meiner Ansicht nach in dem Haushalt meiner Eltern zu viele Fernbedienungen existieren, habe ich zu Weihnachten auf die Anschaffung einer Logitech Harmony One Universal-Fernbedienung gesetzt.

Nun bin ich eine Weile an der Einrichtung gesessen, bis endlich alles so konfiguriert war, wie ich mir das vorgestellt habe. Es muss ja schliesslich auch darauf geachtet werden, dass alles intuitiv ist und wirklich jeder die Fernbedienung verwenden kann.

Zuerst ein wenig Bildmaterial:

Logitech Harmony One

Logitech Harmony One

Alles in allem muss ich sagen, dass die Fernbedienung sehr hochwertig verarbeitet ist und einen edlen Eindruck macht. Auch die Schale zum aufladen der Fernbedienung ist platzsparend anzubringen und sieht angenehm aus. Man muss sie also nicht unbedingt irgendwo hinter einem Regal verstecken.

Einen kleinen Minus-Punkt gibt es allerdings. Zur Einrichtung der Fernbedienung ist der Wizard von Logitech notwendig und der funktioniert nur mit Internet-Verbindung. Wobei gleich dazu gesagt werden muss, dass man mindestens einen DSL-Anschluss besitzen sollte, da die Einrichtung sonst sehr zeitintensiv wird, da alle Konfigurationen über das Internet auf das Gerät übertragen werden. Die Fernbedienung selber wird per USB-Anschluss an den PC angeschlossen.

Logitech Harmony One

Oben im Bild sieht man den Wizard. In den muss man sich zwar ein bisschen einfinden, aber wenn man ein wenig damit gearbeitet hat, ist die Bedienung recht einfach und effektiv.

Dank der Aktions-Tasten auf der Fernbedienung, kann man mit einem Knopfdruck mehrere Aktionen ausführen. Es wird einach ein kleines Script hinterlegt, mit dem man z.B. auf den richtigen Kanal wechselt und diverse Geräte an/aus schaltet.

In meinen Augen eine gute Anschaffung, die ich nur empfehlen kann. Als kompletter technischer Laie, sollte man sich allerdings etwas Hilfe an Bord holen, da sonst wahrscheinlich schnell Frust aufkommt, wenn nicht alles so funktioniert, wie man das gerne hätte.

Happy remote-controlling,

j.klein

Umzug eines Rechenzentrums

Donnerstag, Juni 12th, 2008

Was ist länger als es sein darf, sehr anstrengend und strapaziert die Überstundenfähigkeit aller beteiligten? Richtig, der Umzug eines Rechenzentrums ist gemeint.

Eigentlich hatten wir die ganze Aktion richtig gut geplant. Erst mal alle neuen IP’s für die Rechner reserviert, einen Plan für den neuen Raum angefertigt und was man sonst noch so an Kleinigkeiten zu tun hat 😉

Sogar eine Umzugsfirma für’s „grobe“ haben wir geordert, damit wir nicht alle Kisten selber durch die 3 Stockwerke schleppen müssen. Das waren schon ein paar und die Kartons waren teilweise ziemlich unhandlich

Umzug der Server

Im Grossen und Ganzen ist alles gelaufen, wie wir das geplant hatten. Nur gegen Abend 18:00 Uhr war die Umzugsfirma der Ansicht, dass Sie nun die Server in das andere Gebäude gebracht haben und die Verkabelung und den Aufbau am nächsten Tag mache könnten. Wir hatten allerdings explizit erwähnt, dass für den Umzug nur ein einziger Tag zur Verfügung steht.

Also kam es, wie es kommen musste. Die Jungs haben in Hektik und Eile die Maschinen aufgebaut und die Kabel nach Plan angeschlossen. Allerdings haben Sie den Plan anscheinen ein wenig falsch verstanden und alle Maschinen hingen nachher in den falschen VLANs. Manche Serve waren im ILO-Netz und manche waren in einem völlig anderen Netz angesiedelt.

Das hiess also alle Kabel nochmal rausreissen (mittlerweile schon 22:00 Uhr) und alles nochmal neu machen. Laut Plan die richtigen VLANs raussuchen, Kabel neu beschriften (die Kollegen der Umzugsfirma hatten immer mit 1. und 2. beschriftet). Das aber leider bei allen Kabeln, das hiess viele viele Kabel auf denen eine „1“ oder eine „2“ Stand. War natürlich nicht wirklich hilfreich.

Jetzt ist das ganze Theme abgeschlossen und alle Server surren wieder friedlich vor sich hin. Nur eben jetzt in der neuen Location 🙂

Alles in allem waren das also 2 Tage mit gut 40 Stunden Arbeit. Das macht viele Überstunden, die man in Freizeit abfeiern (oder besser schlafen) kann.

Stay awake,

j.klein