Posts Tagged ‘Tablet PC’

WePad startet im August 2010

Montag, April 26th, 2010

Es gibt Neuigkeiten zum iPad Konkurrenten aus Deutschland, dem WePad. Vor ein paar Tagen hatte ich schonmal darüber geschrieben, allerdings standen damals noch keine genauen Informationen zu Verkaufs-Start und Preis fest.

Genau dazu gibt es jetzt genauere Angaben, Zahlen und Fakten.

no images were found

Das WePad wird in zwei Preis-Kategorien verkauft:

  • WePad – WLAN (16 GB Speicher)  //  Preis: 449 €
  • WePad – UMTS (32 GB Speicher)  //  Preis: 569 €

Ausserdem bestätigt wurde der Full HD 1080p Bildschirm des Gerätes.

Vorbestellen kann man das WePad ab 27.07.2010 auf dem Portal des Herstellers. Ab August wird es dann frei für alle erhältlich sein.

Geplant ist auch der Vertrieb in subventionierten Bundles, zum Beispiel mit einem Mobilfunkvertrag, oder einem Zeitungsabonnement. In dieser Version soll das Gerät deutlich unter dem normalen Verkaufspreis erhältlich sein.

Noch ein kurzes Video als Anreger:

[youtubehq aBq66fEVYzo nolink]

Über 20.000 Vorbestellungen hat das Unternehmen bis heute schon registriert. Es bleibt also abzuwarten, wie lange man tatsächlich auf den flachen Begleiter im Aktentaschen-Format warten muss.

Keep waiting,

j.klein

WePad – Made in Germany

Mittwoch, März 31st, 2010

Das iPad ist vergriffen, schon bevor man wirklich dran kommen konnte. Sogar wer jetzt vorbestellt wird bis zum 12.04.2010 warten müssen, um sein Exemplar in den Händen halten zu können.

Allerdings steht mittlerweile ein deutsches Team mit Ihrem Produkt in den Startlöchern. Die Firma neofonie hat die Entwicklung Ihres Tablet-Gerätes so gut wie abgeschlossen und tauft es WePad.

Features:

  • 11,6 Zoll Display (1366×768 Pixel)
  • 1,66 GHz Intel Atom N459 Pineview-M CPU
  • 16 GB NAND Flash (optional 32 GB intern)
  • 32 GB SD-Card Support
  • 1,3 Megapixel WebCam
  • 2 USB Anschlüsse
  • 1 Cardreader
  • 1 Audioausgang
  • 1 SIM Card Slot
  • 1 Multi-Pin Connector
  • Adobe Flash und Adobe AIR Support
  • WePad App-Store und Android Marketplace Zugang
  • Multi-Tasking
  • 6 Stunden Laufzeit auf Akku
  • Bluetooth 2.1
  • WLAN-N Standard
  • UMTS / GPS
  • 850g Gewicht mit 3G Modul

Wer noch mehr dazu lesen will und diese Feautres direkt mit denen des Apple iPad vergleichen möchte, mach das am besten im WePad – FactSheet.

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass ein aktuelles Linux (Derivat unbekannt) den Takt im WePad vorgibt.

Natürlich gibt es auch ein paar Bilder vom WePad:

no images were found

Wem das Produkt jetzt schon so gut gefällt, dass er sich gerne über das Erscheinungsdatum informieren lassen möchte, der kann sich mit seiner E-Mail Adresse eintragen und kriegt immer die neusten Infos.

Stay flat,

j.klein

Apple iPad – Einschätzung

Donnerstag, Januar 28th, 2010

Nach dem er nun endlich erschienen ist, der Apple iPad möchte ich auch keien kurze Einschätzung zu dem Produkt abgeben.

Apple iPad

Ich denke, das der Apple iPad wirklich eine schöne Spielerei ist, wobei ich das erstmal nur aufs Aussehen beziehen möchte. Denn wer ein iPhone oder jedes andere Smartphone besitzt, braucht den iPad nicht wirklich. Von den großen Erwartungen, die nach den ersten Verlautbarungen von Apple sind nur wenige erfüllt worden.

Mir fehlen zum Beispiel Sachen, wie ein USB-Anschluss, oder ein HDMI-Ausgang, damit man Daten direkt auf einen USB-Stick Speichern kann, die man bearbeitet hat. Mit dem fehlenden HDMI-Ausgang könnte man die tollen Videos von dem iPad auch am Fernseher anschauen. Des weiteren sind die 64 GB Flash-Speicher mehr als dürftig, bedenkt man, was andere Tablet-PC’s oder Netbooks an Speicherkapazität mitbringen.

Dank dem Apple A4 Chip, der in dem iPad schlägt, ist es auch nicht möglich den Tablet mit einem anderen OS zu beglücken, um zum Beispiel die Features von Windows 7 zu nutzen. Vielleicht wird es ja irgendwann mal einen Hack oder Ähnliches geben um Linux auf das iPad zu installieren. Aber bis es soweit ist, bleibt das iPad ein „Riesen-iPhone“.

Mein persönlicher Favorit in Sachen Tablet ist im Moment der  Archos 9. Aber auch einige andere aktuelle Modelle der Tablet-PC’s sind durchaus empfehlenswert. Vorteil beim Archos 9 ist die USB-Schnittstelle, über die sich jedes OS installieren lässt, das mit einem Intel ATOM Prozessor zusammen arbeiten kann.

Archos 9

Alles in allem bleibt der Apple iPad für mich eine nette Spielere, die bestimmt für einige Zwecke die Hardware der Wahl sein wird, allerdings die gewünschte „Wende“ im Tablet-PC Markt wird es meiner Einschätzung nach nicht auslösen. Bestenfalls ist es eine Anregung für die anderen Hersteller, was man besser machen kann und wo der Weg hingehen könnte.

Letztendlich ist es wie üblich, jeder muss die Entscheidung nach seinem eigenen Geschmack treffen 😉

Happy choice,

j.klein